Home - Allgemein - Peyto Lake – Banff National Park

Peyto Lake – Banff National Park

Geschrieben von am 17. April, 2012 mit 0 Kommentaren

Wir sind noch immer überglücklich und voll mit malerischen Bildern in unseren Köpfen was unsere Reise in die kanadischen Rocky Mountains betriff!

Ein friedvolles Gefühl und Bild hat bei uns der Peyto Lake hinterlassen, der deshalb hier als erster Artikel einer Serie über den Icefields Parkway seinen Platz findet.

Panorama vom Peyto Lake im Banff National Park

Der Peyto Lake ist eine Sehenswürdigkeit und ein Höhepunkt auf dem Icefields Parkway, der wiederrum eine der schönsten Fernstraßen der Welt ist.
Der Icefields Parkway ist 144 Meilen lang, schlängelt sich durch die kanadischen Rocky Mountains, zwischen Lake Louise und Jasper in der Provinz Alberta – Kanada.

Als wir auf dem Parkplatz vom Peyto Lake ankamen wollten wir am liebsten wieder kehrt machen, denn die Menschenmassen, welche aus den Reisebussen ausstiegen, ließen erahnen was sich auf der 500 Meter entfernten Aussichtplattform abspielen wird. Unser Gedanke war, dass jeglicher Ausblick verbaut sein wird.

Bloß nicht entmutigen lassen, es loht sich definitiv!

Wir sind dann auch gleich nur wenige Meter abseits diesen Riesenrummels in die Höhe und in die Landschaft gewandert. Wenige Höhenmeter entfernt von der Aussichtsplattform eröffnete sich uns ein grandioser Ausblick über den Peyto Lake.

Peyto Lake am Icefield Parkway

Nicht nur der Peyto Lake sondern auch die Rocky Mountains haben eine gewaltige Pracht und optische Macht auf uns ausgeübt.

Der See wirkte auf uns unwirklich – seine Farben funkeln und ändern sich gefühlt konstant. Die Türkis-, Grün- und Blaufärbung faszinierte uns sofort.

Der See ist harmonisch in seine Kulisse eingebettet und leuchtet farbenfroh.

Die Färbung wird von dem Peyto-Gletscher gespeist. Silt (unverfestigte Feinböden und Sedimentgestein) aus dem Schmelzwasser des Gletschers lässt die türkise Farbe des Peyto Lake entstehen. Wir konnten unseren Blick stundenlang nicht von ihm ablassen. Der See erschien einfach hypnotisch in seiner Anziehungskraft. Man hatte das Gefühl, dass jeder Moment eine Veränderung in sein Farbspektrum mischen könnte.

Murmeltier

Auf dem Rückweg von unserer Wandertour zum Parkplatz begegneten wir verspielten Murmeltieren die sich von unserer Anwesenheit in ihrer Kampfeslust kaum beirren ließen. Dies war definitiv ein krönender Abschluss eines sowieso schon ausgefüllten Tages.

Murmeltiere beim Boxen ...

Schreibe uns einen Kommentar

Suche

Fotogalerie

Karibu als Verkehrsteilnehmer im Denali NP alaska-brooks-falls-camp-1000-24 alaska-brooks-falls-camp-1000-25 alaska-brooks-falls-camp-1000-46 alaska-valdez-columbia-bay-glacier-1000-9 alaska-homer-spit-1000-17 alaska-homer-spit-1000-19 alaska-homer-spit-1000-23 alaska-homer-spit-540-10

Chief Joseph, Nez Percé:

"Ihr könnt genausogut erwarten, dass die Flüsse rückwärts fließen, als dass ein Mensch, der frei geboren wurde, damit zufrieden ist, eingepfercht zu leben, ohne Freiheit, zu gehen, wohin er beliebt!"